Archiv für Kategorie rechte szene ts und umgebung

Antifa heißt Tapferes Schneiderlein

Antifa Action 2 auf 1 Streich diesen Samstag in Traunstein gegen NPD und rechte Strukturen

Am 17. Mai veranstaltet die NPD die erste Wahlveranstaltung mit einem prominenten Gast in Traunstein. Damaliger Redner war Karl Richter (Stadrat in München für die NPD-Tarnorganisation “Bürgerinitiative Ausländerstopp”). Damals protestierte ein breites Bündniss von Bürgerlichen über Antifas bis hin zu kirchlichen Organisationen gegen das Treffen der Faschos.

Indymedia-Artikel

Unbeeindruckt dessen trafen sich die nazis am 12. Juli aufs Neue, diesmal um den hirnverbrannten Theorien von richard melisch zu lauschen, um so noch mehr Wasser auf die Mühlen ihrer verbrecherischen Politik zu bekommen. An diesem Tag war keinerlei Gegenprotest angemeldet und auch nicht erkennbar. Jedoch konnten einige Antifas zumindest den Unterschlupf der npd ermitteln.
Indymedia-Artikel

Am 16. August hatte die npd erneut eine Saalveranstaltung in Traunstein angekündigt. Als Gastredner war jürgen gansel (abgeordneter der npd im sächsischen Landtag) angekündigt worden. Scheinbar fand diese Veranstaltung allerdings nicht statt. Über den Grund lässt sich nur spekulieren. Möglicherweise machen sich die Grabenkämpfe innerhalb der npd doch schon während des bayrischen Wahlkampfes deutlich, der noch im Mai vom nazichef udo voigt als richtungsweisend und wichtigstes Ereigniss 2008 angekündigt worden war.

Für den nächsten Samstag, den 30. August, hat die npd auf ihrer Homepage widerum eine Veranstaltung angekündigt. Gastredner diesmal udo pastörs (Abgeordneter der npd im Landtag von mecklenburg-vorpommern). Als Uhrzeit wird dort 15 Uhr angegeben. Um 17 beginnt allerdings ins Passau eine andere Wahlveranstaltung der npd, auf welcher pastörs auch auftreten soll. Da Passau aber innerhalb einer Stunde von Traunstein mit dem Auto zu erreichen ist, besteht die konkrete Möglichkeit, dass pastörs auf beiden Veranstaltungen spricht.

Aus diesen Gründen haben wir als Antifaschistischer Arbeitskreis für den 30. August eine Demonstration in Traunstein gegen die npd und rechte Strukturen angemeldet.

AntifaAction: Tapferes Schneiderlein

1. Streich

Beginn ist um 12 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Traunstein. Der Zug wird über eine Zwischenkundgebung an einem Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus zum Stadtplatz führen. Auf welchem neben verschiedenen Redebeiträgen auch antifaschistischer Hip Hop die Nazis wegblasen soll.

Darauf folgt sogleich der

2. Streich

Am selben Abend treffen sich alte und junge faschos, ewiggestrige, rassisten, patrioten und sexisten in Steinbrünning einem kleinen Dorf ca 30km von Traunstein entfernt. Die republikaner laden zur Vorstellung ihrer Spitzenkandidaten für die bayrische Landtagswahl. Diese wollen wir deutlich hör- und spürbar stören. Für dort wurde unsererseits eine Kundgebung angemeldet, die sich keine 20m entfernt der dortigen Halle befinden wird. Beginn unserer Kundgebung ist 18 Uhr, die reps beginnen um 20 Uhr. In diesen zwei Stunden kann bereits das Gelände “erkundet” oder den ankommenden reps ein gebührender Empfang bereitet werden.

Alerta Antifascista
http://www.aktion-2auf1streich.de.vu

Keine Kommentare

Nazitreff entdeckt

Heute den 12. Juli veranstaltete die NPD eine Saalveranstaltung im Landkreis Traunstein mit Richard Melisch. Der Traunsteiner Antifa gelang es den Ort dieses Treffens ausfindig zu machen. Die Güterhalle, eine bürgerliche Gaststätte, gewährt Nazis Unterschlupf.

Bereits am 17. Mai hatte die Traunsteiner NPD eine Saalveranstaltung irgendwo im Landkreis Traunstein durchgeführt. Damaliger Redner war der Münchner Stadtrat der Bürgerinitiative Ausländerstopp Karl Richter. Trotz der damaligen Kundgebung am Bahnhofs Vorplatz veranstaltete die NPD heute wieder eine Saalveranstaltung. Gastredner diesmal: Richard Melisch. Mit Richard Melisch beweist sich die NPD mal wieder als eine kranke, menschenverachtende vor Rassismus triefende Sekte. Melisch bezeichnet sich selbst als Publizist und fantasiert in einem seiner Bücher über Globalisierung von einem Geheimbund, der aus einer kleinen Gruppe Politiker besteht, die sich zum Endziel “die Gleichschaltung aller Länder gemacht…” hat um dadurch eine “tausendjährige Kultur” zu vernichten. Erreicht werden soll soll dies durch die Aufnahme von 1,5 Millionen Einwanderen aus der dritten Welt. Dadurch entstände eine “hellbraune Rasse” mit einem durchschnitts IQ von 90. Melisch unterstellt dadurch Menschen dunklerer Hautfarbe eine niedrigere Intelligenz. Hinter diesem Komplott stecke eigentlich so gut wie jeder, der dem selbsternannten “nationalen Widerstand” nicht in den Kram passt. Mit der Verpflichtung von Melisch zeigt diese ewiggestrige, kriminelle Vereinigung npd einmal mehr für was sie steht.

Als Treffpunkt benützte die NPD wieder einmal den Traunsteiner Bahnhof, der von 3 Bullenwannen abgesichert wurde, um jegliche Recherche oder Intervention von Antifaschisten zu unterbinden. Nach einem ca. 1 stündigen Katz und Mausspiel mit Bullen und Faschos gelang es einigen Antifas den Schlupfwinkel der Nazis zu entdecken und hier kommt die grosse Überraschung es handelt sich dabei nicht um eine Lokalität ausserhalb Traunsteins, sondern um die Güterhalle. Eine bürgerliche Gaststätte gleich hinter dem Bahnhof.

Für die nächsten Wochen sind einige Aktionen gegen diese Gaststätte sowie gegen rechte Strukturen in und um Traunstein geplant.

Keine Kommentare