No Justice No Peace – Solidarität den griechischen Genossinnen und Genossen


Kapitalismus tötet

Am letzten Samstag wurde der 15jährige Alexis Grigoropoulos von der griechischen Polizei ermordet. Augenzeugen berichten von einem gezielten Schuss in die Brust des Jungen. Daraufhin brachen landesweite Riots aus, die zeitweise ganze Stadtviertel in autonome Gebiete verwandelten. Die Wut über das vermoderte Bildungssystem, eine korrupte Regierung, eine Wirtschaft, die die Massen ausnutzt und nur wenige bereichert ist der Grund für diesen Aufstand, an dem sich BürgerInnen, GewerkschafterInnen, SchülerInnen, StudentInnen, AnarchistInnen, Autonome und andere Linke beteiligen. Die Trauer über den Mord an einem 15jährigem Schüler war der Funke, der ein Pulverfass zur Explosion brachte.

Auch in der BRD erhöht sich die Zahl der Opfer des Kapitalismus. Menschen werden dem Recht auf freie Bildung beraubt. Während Hartz IV Empfänger mit dem gerade mal zum Überleben nötigsten abgestraft werden, wird maroden Banken, die selbstverantwortlich für ihre Misere sind, das Geld nachgeschmissen. Migranten, die nicht in das Gesellschaftsbild zu passen scheinen oder als nicht verwertbare Humanware gelten, werden ohne mit der Wimper zu zucken beseitigt. Vor drei Jahren kam der migrant Oury Jalloh in einem Gefängniss in Dessau ums Leben. Er verbrannte gefesselt in einer Zelle. Die Hauptangeklagten wurden freigesprochen. Angeblich hätte sich Jalloh selbst verbrannt, wie das gefesselt möglich ist rückt den Freispruch in ein zweifelhaftes Licht. Immer wieder kommt es zu rechtsradikalen Äusserungen und Taten von europäischen Polizisten. Da überrascht es nicht, dass inzwischen Berichte über Vereinigungen von Faschisten und der griechischen Polizei bekannt wurden. Laut diesen Berichten überfallen Polizisten gemeinsam mit Faschos wahllos Menschen, die ihnen nicht in den Kram passen.

Solidarität allen Opfern von Polizeigewalt!

Griechenland zum Flächenbrand – burn europe Burn – smash capitalism!

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)